Home Park Der ultimative Familienspaß im Phantasialand – Was Eltern empfehlen
Der ultimative Familienspaß im Phantasialand – Was Eltern empfehlen

Der ultimative Familienspaß im Phantasialand – Was Eltern empfehlen

0
0

Ihr wollt mit euren Kindern einen perfekten Tag voller Spaß und Abenteuer verbringen, der eure ganze Familie zum Staunen bringt? Dann haltet euch an unsere besonderen Experten! Wir haben die Eltern in unserer Phantasialand-Facebook-Gruppe nach ihren Tipps für strahlende Kinderaugen gefragt – und für euch einen bunten Strauß an phantastischen Ideen zusammengestellt. Denn im Phantasialand wartet auf Kinder jeden Alters das ganz große Abenteuer! Lasst euch inspirieren!

Service für Familien

Sarah Körtge: „Ich finde den Service super, sein Kind im Gäste-Service messen zu lassen. Die Größe kommt dann auf ein rosa Band und an den Attraktionen muss nicht mehr gemessen werden.“

Sabrina-Melissa: „Man kann den Gäste-Service in Berlin genießen. Zum Beispiel, wenn man Babynahrung hat, kann die dort warm gemacht werden. Man kann auch auf Anfrage heißes Wasser dort bekommen und noch viel mehr.“

Heike: „Als Tipp für den Besuch mit Kids kann ich natürlich den Babyswitch nennen, der im Gegensatz zu anderen Parks sehr großzügig ausfällt, was das Alter angeht👍🏼👍🏼“

Kleiner Wegweiser: In unserem Family-Service in Berlin findet ihr außerdem einen Wickelraum und einen Stillraum für Mutter und Kind. Außerdem könnt ihr eure Telefonnummer auf einem Kinderarmband hinterlassen – dann rufen wir euch an, sollten eure Kinder mal verschwunden sein.

Auf Abenteuer-Tour

Virginia Fuchs: „Was wir besonders toll fanden, Kind wie Mama, war, die Stempel bei der Abenteuer-Tour zu ergaunern. Die Drachen in den einzelnen Themenbereichen sind freundlich und freuen sich unheimlich darauf, geknuddelt zu werden, auch die Hotelmaskottchen sind super! Der Service im gesamten Park ist voll auf die Kleinen eingespielt und vermittelt Freude und Fröhlichkeit…. Ganz großes Lob hierfür!“

Claudia Jünger: „Mit dem Abenteuer-Tour-Buch, das kostenlos ist, lernt man viele Attraktionen kennen und sieht darüber hinaus auch einmal wie ruhig und wunderschön einladend selbst der hintere, sehr oft übersehene Bereich des Phantasialand sein kann. Hier laden Wakobato, der Irrgarten und weitere ruhigere Attraktionen zum Verweilen ein.
Einen mit mindestens 9 Stempeln versehenen Pass dann am Family Service Point im Themenbereich Berlin abgeben und gegen eine von drei tollen Urkunden tauschen – mit Glitzer oder sogar im Dunkeln leuchtend.“

Fahrspaß für jedes Alter

Nicole Baader: „Im Park selbst gibt es für Kinder ein Highlight nach dem anderen. Egal, ob in Berlin, Wuze Town oder Klugheim: Für jedes Alter und für jeden Geschmack ist was dabei. Das verrückte Hotel Tartüff lässt dich an deinem Verstand zweifeln und beim Wellenflug kannst du eine kühle Brise genießen. Für die schon etwas Größeren wird es dann in Mexiko und Klugheim so richtig interessant.“

Marc Mookman: „Als mein Sohn groß genug war, habe ich ihn das erste Mal in einen der Frösche bei der Fröhlichen Bienchenjagd gesetzt, und mich selbst dahinter. Mittlerweile höre ich immer schon kurz nach Betreten des „Tasiland“ nur noch „Papa, ich will Froschkarussell fahren!“ Ich willige natürlich immer ein – dass es mir selbst auch totalen Spaß macht, muss ja keiner wissen. 😉
Außerdem steht Chiapas beobachten hoch im Kurs. Leuten beim Nasswerden zuzuschauen entlockt dem Lütten mit jedem Splash ein lautes Lachen!“

Sabrina-Melissa: „Was ich nur empfehlen kann, ist das Kinderland in Wuze Town. Es ist dort sehr schön und es laufen viele Kinderlieder, die man als Erwachsener auch gerne mitsingt. Aber auch das Wuze Tal ist sehr kinderfreundlich. Richtig schön finde ich die fröhliche Bienchenjagd, den lustigen Papagei und Octowuzy.“

Heike: „Die Lieblingsattraktionen meiner 6-jährigen Tochter sind Colorado Adventure, Raik und der Wellenflieger. Am Wellenflieger finde ich die extra Kindersitze am besten.“

Erlebnisse für die ganze Familie

Natascha Djolai: „Auf keinen Fall dürfen die unvergesslichen Shows verpasst werden!“

Anna Katerina Petrova: „Ein Besuch bei Hack und Buddl selbstverständlich. Eine liebevoll und verrückt gestaltete Show für jedermann.“

Heike: „Also was ich als Muddi ganz toll finde, sind die Gesichtsmalerinnen, das ist für meine Tochter das absolute Highlight bei jedem Besuch. Dass es kostenlos ist gefällt mir ganz besonders😊 Ich möchte ausdrücklich betonen, dass die Kinderfreundlichkeit im Phantasialand beispiellos ist❤❤. Jeder Mitarbeiter ist sehr nett zu den Kindern, ein freundliches Wort und ein liebes Lächeln sind immer dabei.“

Nicole Baader: „Und kulinarisch gibt es so viel Verschiedenes, da geht keiner leer aus. Darf’s was Süßes sein? Dann eine leckere Waffel aus der Waffelbäckerei, Churros, ein tolles Eis von Anni Himmelreich oder doch lieber ein Crêpe aus Klugheim.
Was Deftiges? Dann Pizza, Pommes und Co. oder direkt ab in Rutmor’s Taverne!“

Kleiner Wegweiser: Wenn ihr das Phantasialand in seiner ganzen kulinarischen Vielfalt erleben wollt, holt euch doch Inspiration bei unseren besonderen Experten – und entdeckt die Tipps für ultimativen Genuss!

Auch die Übernachtung ein Erlebnis

Nicole Baader: „Für uns als Familie gehört ein Aufenthalt in einem der Themenhotels dazu, das macht es einfach perfekt.
Im Matamba haben die Zimmer einen extra Schlafraum für die Kids, sehr entspannt. Der Garten ist sehr schön mit einem Erkundungspfad. Es gibt ein Spielezimmer mit Bällebad, Kletterwand und Kinderbetreuung und vieles mehr.
Das Ling Bao hat zwei unschlagbare Argumente: Zum einen den direkten Parkzugang, was gerade mit Kindern schon von Vorteil sein kann, und dann natürlich den Pool. Sensationell.“

Heike: „Im Hotel Matamba fanden wir richtig toll, als wir in der Bar im Foyer saßen, dass unsere Kleine von richtig lieben Mitarbeitern im Kinderclub betreut wurde und wir in Ruhe einen Drink trinken konnten😊“ 

Natascha Polenzky: „Die Kletterwand im Matamba war für unsere Kinder der absolute Hammer, auch wenn es uns den Gang durchs Hotel immer um mindestens 15 Minuten verlängert hat. Klasse finde ich auch, dass man am Eingang sofort mit Armbändchen ausgestattet wird, falls die Kids mal verloren gehen.“

Annette mit Chiara und Nele: „Meine Kinder (13&10) waren total fasziniert von der Übernachtung. Ich habe spontan ein Zimmer im Ling Bao gebucht, während meine Kinder die Black Mamba gefahren sind. Das Schönste für die Kinder war, dass der Park abends nochmal 1 Stunde nur für Hotelgäste geöffnet hatte… in dieser Stunde konnten meine Kids 7 Mal die Achterbahn Taron fahren ohne groß anstehen zu müssen.“

Kleiner Wegweiser: Ab dem 1. September könnt ihr die Extra-Zeit in Klugheim wieder genießen! Bis dahin ist der Park in der Phantasialand-Sommerzeit jeden Tag bis 20 Uhr geöffnet! Und mit unserer Aktion FerienFun x 2 könnt ihr das Phantasialand im Juli und August sogar zwei Mal besuchen – und müsst nur einmal zahlen!

Eine besondere Empfehlung

Jaana Öxler: „Meine Empfehlung ist ein exklusiver Mutter- oder Vater-Kind-Tag, also ruhig auch mal nur zu zweit in den Park fahren! Seit letztem Herbst gehen meine heute 4-jährige Tochter und ich regelmäßig zu zweit ins Phantasialand. Wir haben bei jeder Jahreszeit und jedem Wetter garantiert Spaß. Ich finde es immer wieder unbezahlbar, den Park aus den Augen der Kleinen zu erleben. Dazu gehören immer alle 6 Drachen, Tikal, Maus-au- Chocolat, der lustige Papagei und die Bienchenjagd, Kinderschminken, Essen im Berliner Buffetrestaurant und als unser persönliches Highlight mindestens eine Show, vorzugsweise Musarteum, oft auch mal doppelt. Die Auswahl an Attraktionen ist riesig und vielfältig und es ist für jedes Kind etwas dabei, sei es noch so klein oder ängstlich. Die Wartezeiten halten sich bei den Attraktionen für die Kleinen immer in Grenzen und wir treffen immer auf tolle, nette Mitarbeiter, was man vor allem als Eltern zu schätzen weiß!“

Hinweis: Nicht alle Gastbeiträge wurden hier in voller Länge abgedruckt. Teilweise haben wir sie sprachlich leicht angepasst, ohne den Sinn zu verfälschen.

Rebecca Kranz Liebt die Mäusejagd bei „Maus au Chocolat“ und hatte nach der ersten Fahrt mit TARON butterweiche Knie. Ist kein Gourmet, hat aber viel übrig für leckeres Essen. Trinkt so gut wie nie Kaffee. Fährt lieber an den Strand als in den Skiurlaub. Kommt ins Phantasialand seit sie klein ist – und ist jetzt Teil des Teams.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*