Home Park Hinter den Kulissen Zu neuem Leben erweckt: Die Häuser der Wasser-Wuze
Zu neuem Leben erweckt: Die Häuser der Wasser-Wuze

Zu neuem Leben erweckt: Die Häuser der Wasser-Wuze

0
1

Das Dörfchen Baumbergen liegt in der Bucht des Mondsees, tief im Themenbereich Fantasy. Hier in der zauberhaften Idylle am Wasser lebt ein besonderes Völkchen von Fischern und Sammlern: die Wasser-Wuze. Sie verbringen ein entspanntes Leben in Einklang mit der Natur, gehen Angeln, sammeln die Früchte der üppigen Vegetation oder lassen gerne einfach mal ihre Füße im See baumeln.

Ihr habt sie noch nicht gesehen? Kein Wunder, denn die Wasser-Wuze sind nachtaktiv und Menschen gegenüber sehr schüchtern. Tagsüber schlafen sie und verbringen wohltuende Stunden in ihren Behausungen, die sich entlang der Pfade oberhalb des Mondsees und auf Inseln des Gewässers selbst befinden. Diese Häuser sind recht ungewöhnlich: Mit ihren Fenster-Augen und dem Tür-Mund, mit ihren grünen Grashaaren und den mächtigen Wurzeln auf denen sie stehen, die sich wie kräftige Arme und Beine aus dem Untergrund emporstemmen, sehen sie richtig lebendig aus. Und das sind sie tatsächlich! So wird erzählt, dass sie sich nachts, wenn die Wasser-Wuze außer Haus sind, miteinander unterhalten und gerne in der Bucht des Mondsees spazieren gehen. Aber keine Angst, sie sind völlig harmlos und bewegen sich am Tag, wenn ihre Bewohner in ihnen zur Ruhe kommen, kein bisschen.

Lebendige Häuser in grüner Idylle

Nun haben die nasse Umgebung und die allgemeine Witterung über die Jahre den Häusern ordentlich zugesetzt. Und wenn die Wasser-Wuze im frühen Morgengrauen vom Fischen zurückkommen, sind sie etwas achtlos mit ihrer feuchten Bekleidung und bringen auch jede Menge Schlamm von den Ufern mit. All das hat dem Wohnkomfort zuletzt etwas geschadet. Struppiges Gras auf den Dächern und tropfende Wände, löchrige Türen und Fenster – dem wollen wir Abhilfe schaffen und haben die Renovierung der sympathisch aussehenden Wohnstätten übernommen, damit sich die Wasser-Wuze hier auch weiterhin wohl fühlen können.

Im Vordergrund: Haus der Wasser-Wuze vor der RenovierungEine neue Holznase entsteht

„Mit der neuen Holzverkleidung bekommen die Häuser der Wasser-Wuze eine langlebige Fassade“, sagt Annette Pieck, Projektleiterin im Phantasialand. „Wir verwenden dabei mit Eiche, Lärche und Douglasie sehr dichtes, widerstandsfähiges und damit beständiges Holz.“ Genau die richtige, hochwertige Materialauswahl für die hiesigen Bedingungen. Für einen zusätzlichen Schutz werden die Balken vor der Montage und dem finalen Anstrich extra abgeflämmt. Mit einem Gasbrenner, wie ihn auch Dachdecker verwenden, bearbeiten die Zimmerleute dabei vorsichtig das Holz, gleiten mit den Flammen über alle Seiten, bis sich die durch das Sägen rau gewordene Oberfläche schließt und eine warme und wohnliche Patina entsteht.

Auch sonst sorgen die Hölzer optisch für eine besondere Ausstrahlung der Häuser. Durch die Herausarbeitung der charakteristischen Gesichtsformen erwachen sie zu ganz neuem Leben und verströmen das freundliche Wesen, das ihnen entspricht. Doch bei all den Arbeiten gehen Annette Pieck und ihr Team mit Bedacht vor. „Die Atmosphäre in Baumbergen ist einzigartig und lädt zum Verweilen ein. Diese Stimmung wollen wir auf keinen Fall durchbrechen. Und wir wollen natürlich auch die Wasser-Wuze nicht wecken. Deshalb sind wir hier mit kleinen Teams über einen längeren Zeitraum im Einsatz“, erklärt Annette Pieck. Die ersten Häuser erstrahlen bereits in sattem Honigbraun inmitten der in unzähligen Grüntönen leuchtenden Pflanzenwelt. Momentan wird schon das erste Haus auf dem Mondsee den behutsamen Neuerungen unterzogen. Für die Handwerker ist die schwankende Insel nur über einen extra angelegten Steg erreichbar.

Über den extra errichteten Steg geht es auf den Mondsee

Weitere kosmetische Arbeitsschritte an den „Frisuren“ und Gärten der Häuser werden die Wohnlichkeit noch einmal steigern. Bis es so weit ist müssen sich die Wasser-Wuze aber noch etwas gedulden. Doch dann werden sie sich umso mehr freuen über ihre sorgfältig renovierten Behausungen und sie können hier in Baumbergen die Ruhe und Geborgenheit ganz neu genießen.

Comment(1)

  1. Es wäre auch schön, wenn man das „halbrausschauende Wuze-Haus“ auf dem See, welches vor 3 Jahren versunken ist, wieder aufstellt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*