Home Video Eindrücke von der Fantissima-Premiere: „Das Gesamterlebnis war Bombe“
Eindrücke von der Fantissima-Premiere: „Das Gesamterlebnis war Bombe“

Eindrücke von der Fantissima-Premiere: „Das Gesamterlebnis war Bombe“

0
0

Am vergangenen Freitag feierte Fantissima Premiere. Ein Abend, der von vorne bis hinten gelungen war – und das sagen nicht nur wir. Doch dazu später mehr. Denn dass ich persönlich Fantissima gegenüber ein wenig „voreingenommen“ bin, ist ein offenes Geheimnis. Ich sage es mal wie es ist: Ich bin ein Fan dieses faszinierenden Abends. Die Show mit ihren imponierenden Künstlern und den großartigen Effekten packt mich immer wieder. Das Menü ist ein Genuss, den ich mit kaum einem anderen vergleichen kann. Und das Ambiente, ja, das ist einfach einmalig.

Am Freitagabend kamen alle diese für sich schon eindrucksvollen Elemente nun erstmals wieder zusammen und verschmolzen zu einem Fantissima-Erlebnis, das berührt und begeistert hat. Und zwar nicht nur mich. Den ganzen Abend über konnte ich immer wieder beschwingte Damen beim fröhlichen „Stuhltanzen“ beobachten. Ein laut mitgesungenes „I need a hero“ erklang von hinten links und vorne rechts sprangen junggebliebene Herren euphorisch auf, nachdem die Ikarier mit ihrer waghalsigen Nummer zu „Let’s twist again“ die Bühne gerockt hatten. Vom vergnügten Quietschen aus der linken Ecke als die leicht bekleideten Tänzer bei „Walk like an Egyptian“ vollen Körpereinsatz zeigten ganz zu schweigen…

Klar, könnte man jetzt sagen, das war ja auch die Premiere. Da waren sicher nur geladene Gäste und wohlgesonnene Partner vor Ort. Stimmt nicht! Tatsächlich besuchten viele „ganz normale“ Gäste den ersten Fantissima-Abend. Gleich zwei größere Gruppen waren Firmen, die mit ihrer Belegschaft einen besonderen Abend verbringen wollten. Auch private Feiern wurden zelebriert.

fantissima-premiere-artisten

Und gerade diese Gäste, von denen viele erstmals bei uns waren, waren hin und weg von ihrem Fantissima-Erlebnis. Aber es waren natürlich auch viele „Wiederholungstäter“ da, denen es so geht wie mir: Sie sind Fans, die jedes Jahr gespannt auf Fantissima hin fiebern und voller Aufregung die neuen Showelemente, das neue Menü und das wunderbare Ambiente auf sich wirken lassen.

Die Gäste bei Fantissima (am Premierenabend wie an jedem anderen Vorstellungstag) sind so wie der Abend selbst: vielseitig, facettenreich und oftmals überraschend. Allen gemein war die Begeisterung für das Gesamterlebnis Fantissima – aber seht am besten selbst:

Christina Herrmann Ist selten sprachlos – außer nach ihrer ersten Fahrt mit TARON. Hat eine große Leidenschaft für Shows und kann von Fantissima nicht genug bekommen. Ist meist mit ihren Kindern bei den verrückten Fledermäusen oder auf Tikal zu finden und genießt es, durch deren leuchtende Kinderaugen den Park immer wieder neu zu entdecken – insbesondere im Wintertraum.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*