Home Fantissima Fantissima: Wo Töne zu Gefühlen werden
Fantissima: Wo Töne zu Gefühlen werden

Fantissima: Wo Töne zu Gefühlen werden

0
1

„Cause we‘re gonna be legends….“
Spürt ihr die Gänsehaut, die diese Zeilen bringen? Ganz klar, das ist ein großer Hit. Für mich ist es aber vor allem das Tor zu einer faszinierenden Welt. Einer Welt voller großem Entertainment und großer Gefühle. Denn, egal wann, egal wo: Wenn Legendary im Radio läuft, bin ich binnen Sekunden im Fantissima-Theater!

Dann sitze ich wieder im stylischen Theaterraum von Deutschlands erfolgreichster Dinnershow und blicke gebannt in das futuristische Labor auf der Bühne, wo James Smith aus voller Kehle singt. Dann durchflutet mich mit jedem Ton die Erinnerung an einen unvergesslichen Abend – und an eine große Show, deren Songs eine ganz eigene Klaviatur an Emotionen spielen.

Bei Fantissima spürt man mit jeder Faser, was vor über hundertfünfzig Jahren schon der große Komponist Richard Wagner wusste: „Musik ist die Sprache der Leidenschaft.“
Und das kommt bei diesem einzigartigen Gesamterlebnis aus Show, Dinner und Ambiente nicht von ungefähr:

Die Musikauswahl

Auf eines kann man sich bei Fantissima jedes Jahr aufs Neue verlassen: Die Musik geht ins Ohr. Und in die Beine. Und ins Herz. Die Songs von Fantissima sind mitreißend und gefühlvoll, machen Spaß und berühren tief – und sind dabei so facettenreich, dass für jeden etwas dabei ist. Das ist auch der Anspruch, den die künstlerische Leiterin Manuela Löffelhardt in jeder Spielzeit erfüllen möchte: Die Lieder der Show sollen allen Gästen diesen einen großen Gefühlsmoment bescheren – oder gerne auch ganz viele! Deswegen wählt sie immer eine große Bandbreite an musikalischen Stilen und verwebt sie zu einem Erlebnis, das so gut wie alle Emotionen kitzelt und für jeden Gast ein eigenes Highlight parat hält.
Da sind die Gäste, die sich bei Diamonds are a girls best friend oder Papa was a rolling stone schwungvoll in ihre Jugend zurückversetzt fühlen. Da sind diejenigen, die bei I need a hero gar nicht anders können, als aus voller Kehle mitzusingen. Oder diejenigen, die bei Hits wie Love never felt so good oder Survivor die Füße nicht stillhalten können. Die Aufzählung könnte endlos weitergehen – und die Ohrwürmer auch. Gäbe es eine Fantissima-Playlist wäre wirklich für jeden etwas dabei, vom jugendlichen Chartstürmer bis zum Golden Oldie.

Die Musiker

Doch so vielfältig und mitreißend die Musikauswahl auch ist, so richtig ins Herz geht sie erst durch die leidenschaftliche Darbietung der ausgezeichneten Musiker! Wenn Anastasija Zmaher und James Smith auf der Bühne stehen, wird jeder Song zum Erlebnis. Die beiden Fantissima-Sänger bringen so viel Herzblut und musikalisches Talent mit, dass sie mit ihren Performances mehr als nur Musik ins Fantissima-Theater bringen. Sie erzählen die leisen, schmerzlichen Geschichten von verschmähter Liebe oder unerfüllter Leidenschaft, sie besingen das kraftvolle Ringen um Menschlichkeit, sie versprühen Partyfeeling durch und durch. Und das machen sie nicht alleine: Sie werden begleitet von den grandiosen Melody Makers. Die erstklassige Live-Band ist das musikalische Rückgrat von Fantissima. Bandleader Volodymyr Nekrasov übersetzt die Songs in den ganz speziellen Fantissima-Stil und fasst ihn in Noten – und das für jedes einzelne Instrument, von Schlagzeug über Saxophon bis hin zur Posaune. In Kiew professionell an E-Gitarre und Trompete ausgebildet, ist Volodymyr Nekrasov so wandlungsfähig wie Fantissima selbst. Die Melody Makers tragen den Abend musikalisch – live und ganz nah. Ihre Klasse hebt die leidenschaftlichen Performances der Sänger auf eine neue Stufe und dank ihrer leichten Melodien wird auch das Dinner zu einem musikalischen Genuss.

Die musikalische Inszenierung

Fantissima wäre aber nicht Fantissima, wenn die Musik nicht viel mehr wäre als eingängige Melodien oder mitreißende Performances. Bei Fantissima verschmelzen alle Elemente der Show zu einem vollkommen stimmigen Gesamterlebnis und dazu gehört natürlich auch die Musik. Die faszinierenden Welten, die die ausgefeilten Videoprojektionen, die Showacts und die Kostüme auf der Bühne erschaffen, bekommen mit der Musik einen emotionalen Rahmen – die Songs erzählen Stories der einzelnen Showacts weiter und machen sie tief im Herzen spürbar.
Da leidet man mit, wenn die unerfüllte Liebende von ihren Sehnsüchten singt. Da hält es einen kaum auf den Stühlen, wenn die Androiden sich zu They don’t care about us von ihren Fesseln freitanzen. Da breitet sich wohlige gute Laune aus, wenn die schmucken Artisten zu Feelin good ihre aufregende Akrobatik vollführen. Mit der Musik von Fantissima werden die Welten auf der Bühne zu Gefühlswelten im Herzen, die man noch lange in sich tragen wird…

Ab dem 27. September könnt auch ihr wieder in die einfach unvergesslichen Welten von Fantissima eintauchen: Dann erfüllen wieder große Melodien und große Gefühle das Fantissima-Theater – und der ein oder andere Gänsehaut-Song oder schwungvolle Ohrwurm wartet nur darauf, von euch mitgeträllert zu werden.

Lasst euch dieses mitreißende Gesamterlebnis aus großer Show, außergewöhnlichem Dinner und unvergleichlichem Ambiente nicht entgehen und sichert euch am besten schon jetzt Frühbuchertickets für Deutschlands erfolgreichste Dinnershow!

Christina Herrmann Ist selten sprachlos – außer nach ihrer ersten Fahrt mit TARON. Hat als alter Theaterhase eine große Leidenschaft für Shows und kann von Fantissima nicht genug bekommen. Dreht aktuell die meisten Runden auf der "Fröhlichen Bienchenjagd" mit ihren beiden Kindern und genießt es, durch deren leuchtende Augen den Park immer wieder neu zu entdecken – insbesondere im Wintertraum.

Comment(1)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*