Home Park TARON: Big Boy Seats
TARON: Big Boy Seats

TARON: Big Boy Seats

0
16

In der Planung und Konzeption einer neuen Themenwelt gibt es viele Dinge zu beachten. Manches betrifft euch jedes Mal, wenn ihr eine Attraktion nutzt, mit anderem werdet ihr nie in Berührung kommen. Womit ihr als Gäste aber definitiv in Berührung kommt, wenn ihr TARON fahrt, sind die Sitze.

Den Sitzen haben wir deshalb ein besonderes Augenmerk gewidmet. Es war von Anfang an unser Bestreben, TARON möglichst vielen Gästen zugänglich zu machen. Bereits in der Entwicklung haben wir die Sitze auf XL ausgelegt. Wir wollten den ultimativen Sitz für jung, alt, groß, klein, dünn und weniger dünn gestalten. Eines war klar: Wenn die kleine Sophie mit ihren 1,30 Meter genauso wie der große Christian mit 2 Meter Körpergröße in den Sitz passen soll, mussten wir uns etwas einfallen lassen.

Es wurden Prototypen gebaut. Diese Prototypen wurden Probe gesessen, es wurden Änderungen vorgenommen. Probesitzen, Änderungen, Probesitzen und so weiter und so fort. Runde für Runde bewegten wir uns bei der Konstruktion der Sitze im größtmöglichen zulässigen Spielraum, natürlich ohne dabei Komfort und Sicherheit außer Acht zu lassen. Wir haben uns alle Mühe gegeben, dass jeder Sitz diesen Anforderungen gerecht wird und nicht nur einzelne Sitzreihen.

Die Anlage überwacht die Sitze und gibt grünes Licht, wenn die erforderliche Stellung des Bügels erreicht ist.

TARON hat deswegen keine Schulterbügel. Wir haben uns bewusst für Beckenbügel entschieden, um auch für große Gäste flexibler zu sein. Schulterbügel können im Oberkörperbereich je nach Größe oder Umfang einschränken. Beckenbügel nicht.

Die Sitze von TARON bieten also den größtmöglichen Komfort für so gut wie jede Statur. Eines muss aber in jedem Fall gewährleistet sein: Die Anlage muss grünes Licht geben. Das heißt, der Beckenbügel muss bis zu einem bestimmten Punkt geschlossen werden. Um das zu kontrollieren, werden die Schließzylinder elektronisch überwacht. Wenn die Anlage mit der Bügelstellung einverstanden ist, gibt sie grünes Licht. Und schon saust ihr mit TARON im mystischen Klugheim mitten durch das Dorf und haarscharf am imposanten Basaltgebirge vorbei – auf den unglaublich bequemen Big Boy Seats. 

Comment(16)

  1. Mystery Castle war auch mein Armageddon ? der gute Mann „Kann ich noch ein bissle drücken?“ „Junger Mann, dann werd ich zum Kamel! Und hab den Vorbau auf dem Rücken.“ Na gut, dann eben net. Black Mamba war mit Big Girl Seat möglich, Taron und Reik gabs gar keine Probleme… Ich hoffe mal, dass es auch beim neuen Coaster so gut klappt…

  2. Ja die Black Mamba hat Big Boy Seats.Mystery Castle musste ich gestern auch wieder raus weil es keine Freigabe gab.Taron und Raik fahren war auch kein Problem.

  3. Als ich vor 2 Jahren im Phantasialand gewesen bin, war ich noch sehr stark übergewichtig und traute mich nicht in Taron und in all die anderen Geschäfte. Und vor 3 Wochen war ich dort, habe knapp 60kg verloren und musste das nun alles testen. Ich habe endlich überall rein gepasst und was soll ich sagen, Taron ist Orgasmus. So hammer geil das Ding! 😀

  4. Hallo zusammen ich hätte da eigentlich mal ne Frage und zwar ich war am 05.08.2017 im Phantasialand Ich konnte ohne irgendwelche Einschränkungen mit der Taron Fahren bin auch ein wenig Übergewichtig aber man sieht es mir jetzt nicht unbedingt an, den Walk of Shame musste ich beim Mystery Castle antreten da die Bügel Keine Freigabe Bekommen haben was mich echt geärgert hat denn ich habe Mystery Castle Geliebt ich hätte mich gefreut wenn so wie bei der Black Mamba ein probe Sitz am Eingang stehen würde um zu gucken ob die Bügel zugehen oder nicht naja das war nicht der Fall also frohen Mutes Hinein ins Castle naja und dann musste ich wie oben schon gesagt den Walk of Shame aus der Attraktion naja und aufgrund dessen hatte ich quasi schon schlechte laune hatte mir eigentlich vorgenommen black mamba auch zu fahren aber als ich mich in diesen Probe Sitz am Eingang setzte naja könnt ihr euch vorstellen .. Aber jetzt zu meiner Frage hat die Black Mamba denn jetzt Big Boy Seats oder nicht? das habe ich leider nicht rauslesen können by the way Raik war auch ein Krampf hab mich da irgendwie reingezwängt und sah dämlich aus wo ich mich aus dem Sitz geschält habe .. Aber Taron passte irgendwie letzte Reihe Hatte keine Einschränkungen und es war ein geile Erlebnis mit der Taron zu fahren auf Jedenfall lohnenswert. Hoffe mir kann jemand die frage beantworten bis zu meinem Nächsten Phantasialand Besuch.

  5. Ich war am 30.9 im Phantasialand und ich muss sagen, dass ich mich kaum getraut habe bei Taron mit zu fahren. Ich hatte Angst, dass der Bügel nicht zu geht. Ich bin Übergewichtig (aber nicht extrem) und ich wollte das auch nicht austesten, ob ich mich in den Sitz rein quetschen muss oder nicht. Es gab einige Attraktionen wo ich mir, wie bei Black Mamba, einen BigBoy Seat gewünscht hätte.

  6. Ich musste leider bei der Black Mamba anstehen und passte nicht in die normalen Sitze.. dann musste ich schnell weghuschen – war mir echt unangenehm
    Später habe ich mich bei Taron angestellt und als ich die Sitzmulde sah, sie aussieht wie die der Black Mamba wollte ich am liebsten wieder gehen. Aber ich habe reingepasst und es war ein riesen Spaß! Die beste Achterbahn, die ich fahren durfte!

  7. Ich bin krankheitsbedingt etwas Übergewichtig. Eine Fahrt in der Black Mamba war für mich möglich. Eine Fahrt im Taron ja dann wohl nicht. Ich bin sehr enttäuscht, was die vorherige Planung und Vorbereitung angeht. In anderen Parks sind ähnliche Gerätschaften vorzufinden und diese haben dieses Problem nicht.
    Außerdem wird weder hier im Blog, noch auf den Hinweisschildern zu Anfang der Attraktion, darauf hingewiesen, dass Übergewichtige, diese nicht benutzen dürfen.

    1. Hallo Kanoa,
      War die Mitfahrt bei Taron nicht möglich aber bei der Black Mamba schon?
      Ich bin leider auch etwas Übergewichtig, aber ich konnte bei beidem Mitfahren (bei der Black Mamba nur im Big Boy Seat, aber dort ohne Probleme)

      Ich bin sehr häufig im Phantasialand und an sich hatte ich eigentlich bei meinen bisherigen Fahrten das Gefühl, das die Sitze in Taron mindestens genauso viel Platz bieten wie die Big Boy Seats in der Black Mamba. Ich kann mich aber auch irren.

      Viele Grüße,
      Timo

  8. Vielen Dank für diesen Bericht! Für mich ist es immer peinlich zu sagen, dass ich nicht mitfahren kann weil ich nicht weiß, ob der Bügel oder anderes mein Gewicht hält. Mal abgesehen von der Passform. Wie wäre es denn mit einer Parkapp für das Smartphone, wo diese Angaben einzusehen sind wie Max. Gewicht, Größe, Alter, gesundheitliche Yvorgaben. Vielen Menschen ist es einfach zu peinlich, 45 Minuten anzustehen, es wird versucht einzusteigen und dann wird man durchgesunken. Mich hält es oft von einem Versuch ab und ich passe auf die Rucksäcke auf. Vielleicht kann man darüber mal nachdenken. Eine App, in der das Fahrgeschäft beschrieben wird, Gesundheitsangaben, Altersbeschränkungen Empfohlen für……??

    1. Hey Claudia,

      das ist nicht ganz so einfach, gerade was Maße oder Gewicht angeht. Ich verstehe aber, dass die Situation super unangenehm ist. Danke für deine Anregung.

      Liebe Grüße,
      Kai

  9. Die Sitze bei Taron sind euch super gelungen. ^^
    Auch ich bin leider nicht der schlankeste und bei jedem Besuch vom Mystery Castle zum Beispiel, ist es bei mir glücklicherweise gerade so eine Sache von Millimetern, das ich noch gerade so in die Schulterbügel passe.
    Bei Taron hingegen passt bei mir alles perfekt, ohne das es knapp wäre.

    Vielen Dank für diese wirklich exzellenten Sitze. 🙂

    PS: Was vielleicht cool wäre, wenn in der Black Mamba ein Big Boy Seat in der ersten Reihe mal eingesetzt wird. Das wäre super 🙂
    Weil so ist es bei mir fast schon glückssache ob ich in den normalen Sitz passe oder nicht.

  10. Super, dass Ihr einen solchen Blog-Eintragt verfasst hat. Sicher beruhigt das den ein oder anderen, der öfters Probleme mit Bügelsystemen hat.
    Jedoch frage ich mich, warum ihr (noch?) keinen Testsitz für Taron habt. Es spricht vieles dafür:

    -Gäste, die nicht mitfahren können, wüssten vor dem Anstehen, ob Sie mitfahren können.
    -> Kein unnötiges Anstehen
    -> Kein „Walk of Shame“ aus der Station
    -> Die Gewissheit, dass es passt (oder auch nicht) ersetzt Angst durch Vorfreude.

    -Der Betrieb wird nicht durch nicht zu Mitfahrt geeignete Personen verzögert.

    -Angstliche Gäste können vorher die Sitzposition testen, sodass ihnen die Angst genommen wird.

  11. Das ist gut zu wissen, denn im Moment fühlt sich das ganze für mich an wie ein Lotto Spiel bei Taron. Am Eröffnungstag konnte ich 5 mal mitfahren. Aber dann am 27.08 konnte ich, trotz Gewichtsverlust die Fahrt nicht mehr antreten. Das hat mich doch ein wenig gewundert. Naja dann heißt es wohl weiter Abnehmen und bis dahin Lotto Spielen 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*